Riders ready watch the gate

 

Das richtige Bike

         

Die BMX Ausrüstung


Wichtig beim eigenen BMX-Rad ist die passende Größe – Oberrohr und Kurbellänge. Lieber anfangs in ein gebrauchtes, der Körpergröße entsprechendes Rad investieren und zum gegebenen Zeitpunkt auf ein größeres wechseln, als eine tolle neue Rennmaschine, in die der Nachwuchs erst „hineinwachsen“ muss. Das geht dann meist schief, da die Fahrergröße einfach mit der Rad-Geometrie harmonisieren muss.
Größenmäßig unterscheidet man für Kinder und Jugendliche in Micro – Mini – Junior – Expert. Auch hier findet man im eigenen Verein oder bei Rennen gebrauchte Räder.
Wichtig: Gerade die kleinen, leichten Bikes haben immer eine Gewichtsbeschränkung auf 35-40kg.
Also Väter, bitte keine Testrunden mit dem Bike vom Nachwuchs! Das kann ein böses Erwachen mit einem gebrochenen Rahmen geben.

 

Hier mal einige Beschreibungen:

 

Rahmen und Geometry

 

Rad Größen

 

 

 

 

 

Spätestens jetzt wird dieses Thema aktuell. Sinn macht es am Anfang evtl. in eine gebrauchte Ausrüstung zu investieren. Andere Eltern aus dem Verein haben hier sicher das eine oder andere Schnäppchen anzubieten. Auch Rennveranstaltungen bieten hier sicher eine sehr gute Quelle.

Protektoren sind gut und empfehlenswert aber nicht vorgeschrieben.

Der Helm muss ein Fullface Helm sein, Handschuhe nur mit langen Fingern und die Kleidung also Jersey und Hose müssen lang sein.

 

 

Hier mal eine Beschreibung:

 

Die eigene Ausrüstung

 

VfL Luhetal